Hausan Bau GmbH Mauertrockenlegung

Das Team der Hausan GmbH sorgt in Niederösterreich und darüber hinaus für trockene Wände. Informieren Sie sich hier zum Thema Mauertrockenlegung.

Aufsteigende Feuchtigkeit (Kapillarsog) ist weit verbreitet und daher in österreichischen Häusern keine Seltenheit. Für das Wohnraumklima und zum Schutz des Hauses bzw. dem des Mauerwerks sollte die Ursache so rasch wie möglich behoben werden um weitere Schäden bzw. Unannehmlichkeiten zu verhindern.

Die Ursache

Wenn das Mauerwerkt bzw. der Fundamentsockel in feuchtem Erdreich steht oder Kontakt hat beginnen die Mörtelfugen und die Ziegeln durch den Kapillarsog die Feuchtigkeit von unten nach oben zu transportieren – wie der Docht bei einer Kerze. Solange dieser Kreislauf nicht unterbrochen wird, solange wird auch nicht die Schädigung des Mauerwerks und die des Putzes nicht verhindert.
Je länger und intensiver diese Zirkulation stattfindet, desto mehr Salze und Mikroorganismen werden von dem Mauerwerk aufgenommen und beginnen dieses zu schädigen.
Erkennbar ist das durch Verfärbungen am Putz (Wasserlinien), Risse in der Farbe oder im Putz, Herabfallen von Farbe oder Putz, bis hin zur Schimmelbildung.

Die Folgen

Mögliche Folgen bei stetigem Aufstieg von Feuchtigkeit sind:

  • Schädigung der Bausubstanz und des Putzes durch Mauerfraß (Salze und Mikroorganismen)
  • Schlechtere Wärmedämmung
  • höhere Heizkosten
  • Verschlechterung des Wohnraumklimas
  • Mögliche Schimmelbildung

Die Lösung

Es gibt grundsätzlich 3 anerkannte Methoden zur Mauertrockenlegung.

1. elektrophysikalische Methode
2. mechanische Methode
3. chemische Methode

Wir haben uns, aufgrund der Vorteile auf die chemische Methode spezialisiert und damit schon zahlreiche Gebäude erfolgreich abgedichtet.

Hier unterscheidet man zwischen druckloser Variante und der Einbringung mittels Niederdruck. Wir empfehlen immer die Einbringung mittels Niederdruck.

Die Methode

Es wird eine doppelte Bohrlochkette gebohrt. Danach werden sogenannte Packer in dem Mauerwerk verkeilt.

Diese Packer verfügen über ein Rückschlagventil, welches das zurückrinnen aus der Mauer verhindern. Über diese Packer wird die chemische Substanz in das Mauerwerk unter Anwendung von Druck injiziert. Das Material verteilt sich dadurch in sämtliche Hohlräume und härtet aus.

Die Feuchtigkeit kann nun nicht mehr aufsteigen und das Mauerwerk ist in der Lage auszutrocknen. Entscheiden ist die Wahl der Abdichtungsmasse.

Hier hat man die Wahl zwischen

  • 1komponentigen Materialien (Kaliumsiliconaten,…)
  • mehrkomponentigen Materialien

Wir empfehlen immer mehrkomponentige Materialien zu wählen, da hier eine bessere Kontrolle des Abdichtungsvorgangs möglich ist.

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns per Telefon unter 02249 / 28 203, per E-Mail an office@hausan.at oder per Kontaktformular, um ein passendes Angebot zu erhalten oder eine unverbindliche Anfrage zu stellen.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.