Hausan Bau GmbH Dämmschichttrocknung

Unter Dämmschichttrocknung versteht man das Trocknen des wärmedämmenden Materials unter dem Estrich. Nach Wasserschäden kann sich hier Feuchtigkeit sammeln und ungehindert ausbreiten. Dies bleibt oft unbemerkt  – mit negativen Folgen für die Gesundheit.

Durch die Umgebungsbedingungen wird die Bildung von Schimmelpilz gefördert. Außerdem ist eine feuchte Dämmschicht äußerst schlecht für den Energiehaushalt des betreffenden Gebäudes. Daher sollte bei jeder Sanierung eines Wasserschadens auch die Dämmschicht getrocknet bzw. zumindest kontrolliert werden, ob dies notwendig ist.

Unter den Arten der Dämmschichttrocknung unterscheidet man zwei Methoden.

Die Überdruckmethode

Beim Überdruckverfahren wird trockene, erwärmte Luft durch spezielle Öffnungen in die Dämmschicht eingeflutet.

Im Verlauf der Durchflutphase reichert sich die trockene Luft mit der Feuchtigkeit aus dem Schichtaufbau an, entweicht über die Randfuge oder andere Entlastungsöffnungen in den Raum und wird mittels aufgestellter Entfeuchtungsaggregate getrocknet.

Die Unterdruckmethode

Beim Unterdruckverfahren läuft der gesamte Vorgang umgekehrt ab. Mit Vakuumturbinen wird die feuchte Luft aus der Dämmschicht herausgezogen. Im Dämmmaterial entsteht auf diese Weise ein Vakuum, das von der nachziehenden, mittels Entfeuchtungsgeräten getrockneten Raumluft ausgeglichen wird. Der Vorteil liegt darin, dass alle Schimmelsporen und Feinstaubteilchen die Filterkette des Geräts passieren müssen. Fazit: Ihre Luft bleibt rein!

Weitere Vorteile der Unterdruckmethode

  • Keine Atemluftkontamination durch Schimmelsporen, Allergene oder krankheitserregende Mikrofasern
  • Einsatz in gesundheitssensiblen Bereichen wie Schulen, Kindergärten, Altenheime, Spitälern etc. möglich
  • Schnellere Trocknung der Dämmschicht
  • Keine Wölbungsschäden bei Bitumen-Estrichböden
  • Keine unkontrollierte Ausbreitung der Feuchtigkeit in andere Bereiche
  • Keine mineralbedingten Ausblühungen durch Kapillardruck in Natursteinböden
  • Keine Raumklimaverschlechterung und potenzielle Inventarschäden
  • Weniger Bohrungen im Boden notwendig

Auf die Gesundheit achten durch geprüftes 4 Filter System

Ohne Zweifel ist die Unterdruckmethode der Überdruckmethode immer vorzuziehen. Sie ist nicht nur schneller und leiser in der Durchführung, sondern auch besser für Ihre Gesundheit. Wichtig ist aber bei diesem Verfahren alle Filterketten zu verwenden. Daher verfügen alle von uns eingesetzten Geräte über ein genormtes, vierfaches Filtersystem. (Mikrofilter = Klasse 8, Hepafilter = Klasse H 13)

  • Filterstufe Grobfilter
  • Filterstufe Feinfilter
  • Filterstufe Mikrofilter
  • Filterstufe Hepafilter

Natürlich darf man nicht auf die Schadstoffe vergessen die sich bereits in der Luft befinden. Diese können Krankheiten zur Folge haben und sollten daher nicht unterschätzt werden. Eine Schimmelspore braucht ungefähr sechs Stunden, um aus 1 Meter Höhe zu Boden zu sinken – unter Idealbedigungen ohne Luftbewegungen; sonst dauert es noch länger.

Wir bieten Ihnen daher an, die Partikel in der Luft vor dem Trocknungsvorgang zu messen und zu klassifizieren. Falls die Luft verunreinigt sein sollte, führen wir natürlich gerne auf Wunsch eine professionelle Luftreinigung durch.

Unsere Beratung ist seriös und kompetent . Vereinbaren Sie mit uns einen kostenlosen* Termin bei Ihnen Zuhause.

Kontaktformular

Kontaktieren Sie uns per Telefon unter 02249 / 28 203, per E-Mail an office@hausan.at oder per Kontaktformular, um ein passendes Angebot zu erhalten oder eine unverbindliche Anfrage zu stellen.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.